Branchenstandard «Installation und Service von Melkanlagen»

Warum benötigen wir in der Schweiz den Branchenstandard?

Die Grundlage stellt die Verordnung des EDI über die Hygiene bei der Milchproduktion (VHyMP) dar. Der Unterhalt von Melkanlagen ist gemäss Art. 21 wie folgt geregelt:

Die Produzentinnen und Produzenten müssen für eine einwandfreie Funktionsweise der Melkanlagen sorgen. Die Servicearbeiten an den Melkanlagen müssen mindestens einmal pro Jahr und in Sömmerungsbetrieben mindestens einmal in zwei Jahren von einer Fachperson nach international anerkannten Normen durchgeführt werden. Die Serviceblätter sind drei Jahre aufzubewahren. 

Um auch für die Milchproduzenten die notwendige Transparenz zu schaffen, sind SMP, SLV-ASMA Fachgruppe D Melk- und Milchkühlanlagen des SLV, Agroscope Tänikon (ART) und die Milchproduzentenberater übereingekommen, gemeinsam den vorliegenden Branchenstandard zu erarbeiten. Damit der einzelne Milchproduzent seinen Verpflichtungen gemäss der Verordnung nachkommen kann, ist es für ihn wichtig, die Kontroll- und Servicearbeiten durch einen befähigten Melkmaschinenkontrolleur mit Fähigkeitsausweis durchführen zu lassen. Es wird dem Milchproduzenten dringend empfohlen, sich den Ausweis vom jeweiligen Kontrolleur vorlegen zu lassen. Damit kann sichergestellt werden, dass der beauftragte Kontrolleur nicht nur die Grundausbildung, sondern auch die markenspezifische Aus- und Weiterbildung der jeweiligen Melkmaschinenmarke erfolgreich absolviert hat.

Der Fähigkeitsausweis, welcher durch den SLV-ASMA jährlich erneuert wird, sieht wie folgt aus:

Ausweis «Melkmaschinenkontrolleur» (Muster)

Die Normen für die Installation und den Service von Melkanlagen sind, abgestützt auf die Verordnung über die Hygiene bei der Milchproduktion, revidiert worden und treten am 01.03.2006 in Kraft.

Diese neuen Regelungen werden auch von der Vereinigung der Schweizerischen Milchindustrie (VMI) und von der Fromarte mitgetragen. Die SMP empfiehlt, in den Milchkaufverträgen auf den Branchenstandard zu verweisen. 
Treten Probleme mit Melkanlagen auf, kann anhand der Normen überprüft werden, ob die Anlagen fachgerecht installiert und gewartet worden sind. 

Die bisher gültige Vereinbarung über Melkanlagen wurde vom ZVSM zusammen mit der Fachgruppe D des Schweizerischen Landmaschinen-Verbandes verhandelt und am 01.01.1994 in Kraft gesetzt. Sie gab auch den Rahmen für einheitliche Tarife beim öffentlich-rechtlich vorgeschriebenen jährlichen Service von Melkanlagen vor.

Downloadbereich Branchenstandard

Download einzelne Dokumente

April 2015, Präsident der Fachgruppe D, T. Bitterli